Familiengruppe

familiengruppe_logo
Sehr geehrte Mitglieder des DAV Sektion Gummersbach

Unsere Sektion beinhaltet jahrgangsmäßig das gesamte Altersspektrum. Für die Erwachsenen unter uns gibt es ein vielfältiges Angebot. Die Jugend hat zum einen ihren Mittelpunkt in der Sektion in unserer Jugendgruppe gefunden, aber andere jüngere und junge Mitglieder zusammen mit Ihren Eltern haben seit langem keine eigene Gruppierung in der Sektion.

Diese fragen sich, wie kann ich in der Sektion aktiv werden und auch andere ähnliche Mitglieder kennenlernen. Oft braucht es dazu vielleicht nur einen kleinen Anstoß und so habe ich mich persönlich entschlossen mich als Familiengruppenleiter zur Verfügung zu stellen.
Ich kann mich selbst nur zu gut an meine Kindheit erinnern. Ich habe sehr viel Zeit draußen in der Natur verbracht. Egal ob wir auf unserem damals selbst arrangierten Fußballplatz gebolzt oder als Indianer und Cowboys in der Gegend gespielt haben, im Winter haben wir auf dem einzigen Hügel in der Umgebung Wettkämpfe ausgetragen – eines hatten alle Unternehmungen gleich – wir haben mit Fantasie und Kreativität (damals kannte ich das Wort noch nicht) unsere Freizeit gemeinsam gestaltet. Und wir hatten jede Menge Spaß!
Das alles ist eben durch diesen gemeinsamen Spaß in meinen Erinnerungen geblieben, hat aber auch eine – wie ich finde – gute Basis für mein weiteres Leben gebildet. So finde ich umso mehr, dass wir solches oder ähnliches ruhig an unsere Kinder weitergeben sollten. Wenn wir dann noch das alles ein Stückchen mitbegleiten und auch miterleben dürfen, kann das zu einer tollen Lebenserfahrung allerseits beitragen. Nahezu beiläufig können diese Erlebnisse und Aktivitäten durchaus positiv für die Entwicklung unserer Kinder sein.
Ich habe mir in diesem Zusammenhang schon mal ein paar Gedanken gemacht, was man alles unternehmen könnte:
Kleinere und größere „Abendteuerwanderugen“ hier in der Umgebung, natürlich auch in den Alpen mit Übernachtungen auf geeigneten Hütten, kurze Ausflüge mit Übernachtungen in Jugendherbergen, Zelten, Biwak am Lagerfeuer und ähnliches. Fahrradtouren um die zahlreichen Talsperren, am Rhein entlang oder auch mal auf einen „Gipfel“ hier vor Ort. Und wenn das mal mit dem Wetter nicht so klappt, dann bleibt auch noch unserer eigenes Sektionsheim. Dort können wir nicht nur in einem eigenen Raum spielen etc, sondern uns im Boulderrraum gefahrlos bei ersten Kletterversuchen üben, diese dann an der Außenkletterwand verfeinern. Oder auch einfach mal Grillen und Übernachten.
Es wäre einfach wirklich schade, wenn diese Möglichkeiten hier ungenützt bleiben würden.

Zu mir selbst:
Ich heiße Tomasz Sterczewski. Wie man schon an meinem Namen erkennen kann, kamen wir – sprich meine Frau Anna und ich – vor rund zehn Jahren aus Polen hierhin. Meine Frau ist Ärztin und ich bin Bauingenieur. Seit drei Jahren haben wir einen gemeinsamen Sohn Alexander.
Mitglieder in der Sektion sind wir seit 2011. Damals habe ich der „Inge“ (Anmerkung: Sonneborn) bei der Arbeit in der Geschäftsstelle geholfen, musste dann aber da aufhören, da der Bau unseres Hauses mich sehr in Anspruch nahm. Jetzt möchte ich wieder in der Sektion tätig werden. Dieses am liebsten natürlich mit meiner Familie zusammen. Aus diesen Gründen habe ich mich entschieden mich zur Verfügung und einer Ausbildung als Familiengruppenleiter zu stellen.
Die buchstäbliche Liebe zu den Bergen habe ich schon in meiner Jugend entdeckt, als ich mit meinen Eltern zusammen auf Wanderungen die Gebirge der Heimat durchstreifen durfte. Seitdem habe ich immer wieder versucht regelmäßig – wenn auch manchmal viel zu kurz – in die Berge zu fahren. In diesem Zusammenhang hat sich bei mir Interesse für Fahrradfahren und Skifahren eingestellt. Parallel dazu habe ich mich auch für Segelsport interessiert. Mit 16 habe ich meinen ersten Segelschein gemacht und habe mittelweile weitere Prüfungen abgeschlossen, die mich berechtigen selbst auf dem Meer ein Boot zu führen.
Erfahrungen habe ich auf verschiedenen Törns auf Ostsee und Mittelmeer gesammelt.

Natürlich versuche ich in meiner Freizeit sehr viel mit meinem Sohn zu unternehmen, um eben auch diese Erfahrungen etc. weitergeben zu können. Selbst klettern waren wir schon zusammen.

Und somit möchte ich Sie und Sie ganz herzlich einladen.
Einladen mich kennenzulernen, Wünsche und Anregungen auszutauschen.
Ich mache hiermit sehr gerne den ersten Schritt und würde einen „zweiten“ gerne mit Ihnen allen zusammen machen.
Kommen Sie doch einfach vorbei! Aus Neugierde, aus Interesse usw… Ich würde mich sehr freuen.

Alles das hier Geschriebene kann man in einem persönlichen Gespräch viel mehr vertiefen….
familiengruppe_footer
Ich freue mich auf Euch
Tomasz Sterczewski

Anmeldungsformular Sektionskurs Oder Tour
Anmeldungsformular Sektionskurs Oder Tour
Anmeldungsformular-Sektionskurs-oder-Tour.pdf
169.8 KiB
1338 Downloads
Details