Spreeler Mühle

Spreeler Mühle

Geschichte & Geschichten

Die Spreeler Mühle ist ein seit 1985 vom Deutschen Alpenverein – Sektion Barmen – gepachteter ehemaliger Steinbruch. Neben einigen netten Kletterrouten gibt es auch 2 ausgebaute Klettersteige.

Kletterregelung

Gruppen melden sich bei der Sektion Barmen in der Geschäftsstelle an.

Öffnungszeiten: Dienstags 10-12 Uhr und Freitags 15-17 Uhr unter Tel.-Nr.: 0202/643177.

Eine Infotafel gibt Einblicke in die Benutzerordnung des Klettergartens. Weitere Infos unter: www.dav-wuppertal.de

Charakter

Die Spreeler Mühle zeichnet sich vor allem durch die mäßig bis steil geneigten Platten im rechten Wandteil aus. Teilweise Klettereien an schmalen Leisten und Reibungsklettern auf relativ glattem Gestein. Gut geignet für Ausbildungsgruppen, aber schnell relativ voll. Durch die schattige Lage relativ kühl und feucht, daher eher was für den Sommer. Landschaftlich sehr schön gelegen.

Anzahl der Routen: Gesamt 7

Kletterrouten Spreeler Mühle

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, kommt am besten mit der Bahn bis zum Bahnhof Schwelm und bringt sein Rad mit. Vom Bahnhof erst in Richtung Radevormwald und im Ortsteil Königsfeld nach rechts dem Schild „Spreeler Mühle“ folgen.

Zugang: Etwa 100 m vor den Parkplätzen nach rechts über die Wiese, den Bach queren und nach links zum Eingang des Klettergartens.

Zugangszeit Parkplatz: 5 min

Anreise PKW

Die A 1 bis zur Abfahrt Wuppertal-Langerfeld, dann erst Richtung Schwelm, später auf Radeformwald fahren. Nach wenigen Kilometern nach der Innenstadt von Schwelm im Ortsteil Königsfeld nach rechts dem Schild „Spreeler Mühle“ folgen. Es gibt nicht sehr viele Parkplätze, deshalb bitte unbedingt die Hinweisschilder beachten.

Zugang: Auf der Straße etwa 100 m Richtung Schwelm zurück, dann nach rechts über die Wiese, den Bach queren und nach links zum Eingang des Klettergartens.

Kletterführer: Klettern Ruhrgebiet 3.0, Thomas Fischer, 3.Auflage 2009 ISBN 978-3-00-027111-3

Topo Spreeler Mühle als PDF