Steinkuhle Neuastenberg

Steinkuhle Neuastenberg

Geschichten und Geschichte

Der kleine Steinbruch unterhalb des Biathlon-Stadions in Neuastenberg mußte erst mühsam aus seinem Dornröschenschlaf geweckt werden. Doch seit 2011 stehen hier Dank dem unermüdlichen Einsatz einiger Akteure für die Kletterer einige nette Routen zur Verfügung.

Charakter

Die südöstliche Ausrichtung erlaubt auf den 18 Kletterouten einige nette kurze Klettereien in der Sonne, wenn sie denn scheint. Allerdings schränkt das anstehende und kleinsplittrige Tonschiefergestein den Genuss etwas ein. Vorsicht ist auch bei der Festigkeit des Gesteins anzuraten, hemmungslose Stürze in die Zwischenhaken stellen einen ernst zu nehmenden Belastungstest für die Festigkeit der Klebehaken dar.

Anzahl der Routen: Gesamt 18

Routen Steinkuhle Neuastenberg

Besonderheiten

Wegen der Brüchigkeit der Felsen sollte immer ein Steinschlaghelm getragen werden.

Anreise öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Altenhundem und dann etwas umständlich mit 3 x Umsteigen mit dem Bus über Schmallenberg, Altastenberg nach Neuastenberg.

Zugangszeit Haltestelle: 10 min

Zugangsbeschreibung ÖPNV: Von der Bus-Haltestelle die Winterberger Str. weiter Richtung Winterberg. An der Neuastenberger Str. nach rechts abzweigen und nach etwa 200m nach rechts in die Straße „Am Hügel“. Bei der ersten Verzweigung dem linken Asphaltsträßchen folgen und in etwa 350m ist rechts der Kletterfels.

Haltestelle: Neuastenberg Auf’m Kampe

Anreise PKW

Mit dem Auto nach Winterberg-Neuastenberg. Von der Bundesstraße am Ortsausgang Richtung Langewiese in die Straße „Am Hügel“ einbiegen. Nach ca. 100m nacht rechts fahren und gleich auf der linken Seite in einer Parkbucht parken.

Zugangszeit Parkplatz: 10 min

Zugangsbeschreibung Parkplatz: Vom Parkplatz die Straße „Am Hügel“ zurück und weiter bergabwärts. Weiter bis zum ersten Abzweig, wo in spitzem Winkel ein Asphaltsträßchen abzweigt Hier rechts rein und in etwa 350m ist rechts der Kletterfels.

Lageskizze

Lageskizze Steinkuhle Neuastenberg

Weitere Infos: www.dav-felsinfo.de
Beschreibung, Fotos und Topos in: Kletterführer Sauerland im Geoquest Verlag