Adamello

Karte nicht verfügbar

Kategorie:


Datum:
21.07.2019 - 28.07.2019
Uhrzeit:
: Ganztägig


Kurs- und TourenbedingungKurs Buchen

Hüttenwanderung

Für die meisten unbekanntes Gelände – im „Schatten“ der Brenta eine Gebirgsgruppe voll rauer Schönheit, deren Gipfel um die 3500m von Eis und Schnee bedeckt sind. Dazwischen unendlich erscheinende Gletscher. Die man in ihrer Ausdehnung zum einen nicht vermutet und zum andern selten geworden sind.

Programm
⇒ Anfahrt nach Sterzing und Hotelübernachtung
⇒ Dann Weiterfahrt über den Brenner bis über die kleine Ortschaft Pinzol ins Val de Genoveva.
     Dort über eine Mautstraße bis auf einen Parkplatz kurz vor dem Rifugio Bedole.
     Von dort geht es auf einem guten Bergpfad an einem kleinen Museum zur Ehren von Julius Payer vorbei
     und gelangen dann zum Refugio Mandrone 2449m
     Gehzeit ca. 3 Std. Aufstieg 980m Abstieg 200m
⇒ Heute geht es auf zunächst auf einem „wilden“ Bergpfad in Richtung Passo Payer 2978m.
     Von dort auf einem Klettersteig (C/D) auf und über den Cima Payer 3056m zum Passo di Lago Scuro 2969m.
     Von dort steil zurück zur Hütte. Weitere Übernachtung.
     Gehzeit ca. 5 Std. Auf- / Abstieg 750m
⇒ Heute trennen wir uns vom Rifugio Mandrone und steigen hinaus in die Gletscherwelt des Adamello.
     Auf direktem Weg gelangen wir zum Rifugio Lobbia Adamello 3040m.
     Nach einer kurzen Stärkung sollten wir es nicht versäumen,
     sowohl der bekannten Weltkriegskanone auf dem Cresta croce
     sowie dem Gipfel Lobbia Alto 3149m einen Besuch abzustatten.
     Gehzeit ca. 6 Std. Aufstieg 1000m Abstieg 350m
⇒ Früh morgens geht es schon los und nach einer rund 5 km langen Querung des Gletschers
    erreichen wir den Felsaufschwung, wo wir nach leichter Kletterei dem Monte Adamello 3539m
    buchstäblich auf`s Haupt steigen. Abwärts geht es in einer Querung zum Como Bianco 3450m
    bevor wir wieder zurück zur Hütte gehen.
    Gehzeit ca. 8 Std. Auf-/Abstieg ca. 950m
⇒ Schon morgens sind wir wieder auf dem Gletscher – diesmal in anderer Richtung – der „Weg“ führt uns
     unterhalb der Steilaufschwünge des Passo di Cavento. Nun geht es zum Teil fast senkrecht
     auf diesen Pass und nach einer kleinen Umrundung noch auf den auf den Como di Cavento 3402m.
     Bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen, werfen wir einen Blick in die direkt unterhalb
     des Gipfels liegend voll intakten Kriegsstollen aus dem 1. Weltkrieg.
     Gehzeit ca. 6,5 Std. Auf -/Abstieg 500m
⇒ Abschied — ein langer Abstieg erwartet uns,
     der zu dem noch eine kleine Klettersteigeinlage beinhaltet bevor wir wohlbehalten am
     Refugio Bedole 1580m eintreffen.
     Gehzeit ca. 4 Std. Aufstieg 100m Abstieg 1500m
     Von dort fahren wir direkt in die Nähe von Sterzing (Hotelübernachtung)
⇒ Heimfahrt


Schwierigkeiten: durchgehend T 5/T 6
Teilnehmer: mindestens 5 / höchstens 5

Kosten: ca. 470,- Euro für Unterkunft und Verpflegung, dazu 190,- Euro Führungs- /Planungsgebühr für Sektionsmitglieder (ansonsten höher – bitte erkundigen) plus Kosten An-/bzw. Rückfahrt und sonstige (Einkehr/Trinken etc.).

Notwendige Ausrüstung: (Steigeisen, Gurt etc.) kann bei Bedarf kostenfrei von der Sektion gestellt werden.

Tourenleiter: Manfred Blanke M.Blanke@dav-gm.de 02261/920 524 (auch für Rückfragen)

WICHTIG: Anmeldeschluss 01.06.2019

Buchung über unser Buchungssystem: BW-2019-03

Hinweise:
Touren- und Kursanmeldung, Touren- und Kursbedingung, Datenschutzerklärung, Satzung, AGB´s und Ausrüstungsliste siehe Downloads